Kirche, das Letzte?!

Kirche, das Letzte?!

 

Liebe Gläubige!

In letzter Zeit habe ich mir, aufgrund von gewissen Begegnungen und Reaktionen von Menschen, die Frage gestellt:

„Welchen Stellenwert hat die Kirche eigentlich noch für die Menschen von heute?“

 

Manche sagen, dass ihnen der Glaube schon auch wichtig sei, sie auch an Gott denken, aber dazu nicht unbedingt die Kirche brauchen, da sie Gott ja auch in der Natur antreffen könnten.

 

Welchen Stellenwert hat Gott, Kirche und Werte für die Menschen von heute?

Die Fakten und die Antworten der Menschen zeigen uns, dass für die Meisten Gott, Kirche und Werte ganz unten auf der Prioritätenliste stehen. Wichtigkeit, Wert und Rang einer Sache werden durch Einsatz, Zeitaufwand und Interesse bekundet. Mehr als die Hälfte der Katholiken in Österreich besuchen nicht einmal im Jahr eine Kirche, um einen Gottesdienst zu Besuchen! Die häufigsten Anlässse sind noch, weil eine Taufe, Erstkommunion, Hochzeit oder ein Begräbnis stattfindet. Der Großteil kennt nicht mehr den Ablauf eines normalen Gottesdienstes, die Antworten in der Messe und weiß auch nicht mehr, wie man sich in einer Kirche, einem Haus Gottes zu Verhalten hat. Das alles zeigt uns wie weit sich die Gesellschaft schon vom kirchlichen Leben distanziert hat.

 

Ich erkläre mir dies durch zwei Gründe:

  • Wir brauchen heute Gott und den Glauben nicht mehr. Früher war der Glaube das einzige was die Menschen hatten. Arbeit, Gesundheit, genug zum Essen und der Frieden waren keine Selbstverständlichkeit wie heute. So war ihr Halt der Glaube und das Gebet. Heute Leben wir im Wohlstand und Überfluss. Dafür spielt der Glaube und das Gebet kaum mehr eine Rolle.
  • Die Menschen waren früher am Glauben interessierter, bildeten sich fort, lehrten und erzogen auch ihre Kinder darin und gaben so ihren Glauben und ihre christlichen Werte weiter. Heute ist das umgekehrt: Viele sind der Meinung: Der Pfarrer und die Kirche sollen sagen was sie wollen, wir wissen selbst am Besten was gut für uns ist.

 

Zwei Dinge sehe ich als notwendig an, damit unsere Gesellschaft wieder auf den richtigen Kurs kommt! Wir brauchen wieder einen gelebten Glauben und christliche Werte, denn der Luxus und vieles Andere können uns nicht den letzten Lebenssinn geben! Ich sehe die Krisen unserer Zeit, beispielsweise die Coronakrise, Ehekrisen, Arbeitskrisen, Krankheiten, Unfälle, Einsamkeit, Streit, Betrug, Korruption, Gewalt usw. als große Chancen, unser Leben wieder in eine gesunde Mitte von Gott, Glaube und Wohlstand zu bringen. Der Mensch ohne Werte und Glaube stürzt leichter in eine Krise, in einen Abgrund. Er lässt sich leicht manipulieren und auch ausbeuten. Wir brauchen Werte! Den höchsten Wert erhält der Mensch von Gott! Nur von Gott her ist jeder Mensch unendlich wertvoll. Aus Nationalsozialismus, Kommunismus und von anderen Diktaturen haben wir gelernt, dass der einzelne Mensch wertlos ist. Ausspruch des Regimes: „Wenn es der Masse dient, dann soll der Einzelne entwertet oder beseitigt werden.“

Dies ist für einen Christen in keiner Weise akzeptabel! Jeder Mensch, ob klein oder groß, arm oder reich, einfach oder gebildet ist gleich wertvoll! Wenn du auch derselben Meinung bist, dann gibt es dazu nur zwei wichtige Punkte die Würde des Menschen wieder in Ordnung zu bringen. Wir brauchen Gott, den Glauben und das Gebet! Sei dabei bei unseren Gottesdiensten!